Vom Onlineflirt zur islamistischen Radikalisierung

Vom Onlineflirt zur islamistischen Radikalisierung Image 1

Filmabend am Freitag, 25. Oktober, in der Kirche in Sülze

SÜLZE. Im Rahmen eines Filmabends im evangelischen Gemeindehaus in Sülze zeigt die Fabian-und-Sebastian-Kirche am Freitag, 25. Oktober, um 19.30 Uhr den britischen Spielfilm „Kindeswohl“ aus dem Jahr 2018.

Fiona Maye ist eine erfahrene Familienrichterin in London. Ausgerechnet als ihre Ehe mit Jack in eine tiefe Krise gerät, wird ihr ein eiliger Fall übertragen, bei dem es um Leben und Tod geht.

Der 17-jährige Adam hat Leukämie, doch als Zeugen Jehovas lehnen er und seine Eltern eine rettende Bluttransfusion ab. Fiona muss entscheiden, ob das Krankenhaus den Minderjährigen gegen seinen Willen behandeln darf. Die Auseinandersetzung mit dem intelligenten Jungen führt Fiona zu einer Entscheidung, die auch ihr eigenes Leben verändern wird.

Schauspielerin Emma Thompson zeigt in ihrer Rolle als Fiona die Summe ihrer schauspielerischen Fähigkeiten.

Sie bringt das Verhärmte, Verträumte, die ungestillte Sehnsucht und Gekränktheit der Richterin gleichermaßen zum Ausdruck. Die Übergänge sind so fein, dass man kaum bemerkt, wie sie ihre Gesichtszüge vom einen in den anderen Gefühlszustand moduliert.

Der Film „Kindeswohl“ ist „handwerklich auf höchstem Niveau und vermittelt das tragische Geschehen mit bestechender Eleganz“ - so die Jury der deutschen Filmbewertung, die dem Film das Prädikat „besonders wertvoll“ verlieh.

Die zweimal jährlich stattfindenden Filmabende in Sülze sind offen für jedermann. Sie präsentieren Filme, die durch ihre Thematik zum Gespräch anregen. Der Eintritt zu diesem Filmabend in der Sülzer Kirche ist frei.