Veranstaltungen

Hermannsburger Missionsfest „Mission auf Abwegen“

Das Hermannsburger Missionsfest ist seit vielen Jahren immer wieder ein Begegnungsraum für Christen aus aller Welt. Foto: ELM
Das Hermannsburger Missionsfest ist seit vielen Jahren immer wieder ein Begegnungsraum für Christen aus aller Welt. Foto: ELM

Am Wochenende, 28. bis 30. Juni, auf dem Campus der FIT

HERMANNSBURG. Die Vorbereitungen für das Hermannsburger Missionsfest am Wochenende, 28. bis 30. Juni, laufen auf Hochtouren. Unter dem Titel „Mission auf Abwegen“ lädt die Mission auf den Campus der Fachhochschule für Interkulturelle Theologie (FIT) ein.

„Jesus hat Gottes Auftrag konsequent erfüllt: Über der Tradition steht der Mensch mit seinen Bedürfnissen“, sagt Pastor Thomas Wojciechowski, Leiter der Abteilung Globale Gemeinde des Evangelisch-lutherischen Missionswerkes in Niedersachsen (ELM). „Genauso sehen wir unseren Missionsauftrag: den Menschen dienen. Und dafür müssen wir manchmal neue Wege gehen. Auch dann, wenn diese uns Ärger und Unverständnis einbringen.“ Das ELM lädt seine Gäste dazu ein, diese neuen Wege zu bedenken und sich dabei von beispielgebenden Projekten und Initiativen inspirieren zu lassen. So von Robert Michel, dem Direktor des Sozialprojekts „Outreach Foundation“ im Johannesburger Stadtteil Hillbrow und von Pastor Wilfried Manneke, der als ehemaliger Mitarbeiter des Missionswerkes die Frage stellt, wie sich Christen zum Rechtsextremismus verhalten.

Als Predigerin konnte in diesem Jahr Sybil Chetty aus Südafrika gewonnen werden, die zurzeit als Pastorin in Osnabrück arbeitet. Auch das Rahmenprogramm spiegelt die an diesem Tag thematisierten „Abwege“ der Mission wider: Wenn junge Menschen dieser Welt sich für kulturübergreifende Verständigung begeistern wie im ELM-Programm von Nord nach Süd und umgekehrt; wenn Mission zur Tat wird wie in den fluchtbezogenen Projekten des ELM; wenn Pastor Manneke deutlich macht, warum christlicher Glaube und rechtsextremes Gedankengut unvereinbar sind; oder warum es Sinn macht, als Kirche gerade in sozialen Brennpunkten wie in Hillbrow jungen Menschen eine Perspektive für ihr Leben zu eröffnen.

Am Freitag werden Gäste, Pilger, Missionsfreunde und FIT-Freunde um 19 Uhr zum diesjährigen Missionsfest begrüßt. Dieses wird mit einem Begrüßungskaffee am Samstag ab 9.30 Uhr beginnen, mit Musik und Lobpreis von 10 bis 10.30 Uhr und anschließendem Gottesdienst mit Segnung der Freiwilligen und neuen Mitarbeiter. Nach dem Mittagessen von 12 bis 14 Uhr folgt von 12.30 bis 14.30 der „Markt der Begegnung“ im Festzelt mit Impulsen zu aktuellen ELM-Themen, die sich mit Musikangeboten zum Hören und Mitsingen abwechseln. Infound Aktionsstände laden ein, das ELM kennenzulernen - Hineingehen, Hineinschnuppern, Hören, Mitmachen und Weitergehen ist das Motto dieses Zeltes. Das Freiwilligenprogramm „Mein Kind wechselt die Seiten“ mit Informationen über das ELM und zum Programm „Seitenwechsel“ findet von 13 bis 14 Uhr in der Aula des Christian-Gymnasiums Hermannsburg statt. Von 14.45 bis 15.45 Uhr findet ein Abschluss im Zelt statt. Für Kinderbetreuung mit Spiel- und Bastelangeboten ist gesorgt.

Am Sonntag findet um 10 Uhr ein Gottesdienst in der Großen Kreuzkirche statt, die Predigt hält ELM-Direktor Michael Thiel.