Veranstaltungen

Großprojekt Glockenkolkzentrum nimmt konkretere Formen an

Günter Berg, Bürgermeister von Eschede, mit einem Entwurf zum geplanten Glockenkolk-Projekt. Foto: Wasinski
Günter Berg, Bürgermeister von Eschede, mit einem Entwurf zum geplanten Glockenkolk-Projekt. Foto: Wasinski

Ortsmitte von Eschede wird in den nächsten Jahren umgestaltet

ESCHEDE (was). Bei der jüngsten Sitzung des Verwaltungsausschusses in Eschede wurde kürzlich der erste Entwurf eines Gesamtkonzeptes für das Glockenkolk-Areal vorgestellt, auf dem ein kommunales Zentrum entstehen soll.

Im Zuge der Dorfentwicklung wird in den kommenden Jahren das gesamte Gelände familienfreundlich gestaltet und durch das Anlegen eines Bürgerparks als moderne Ortsmitte aufgewertet. Der so genannte Glockenkolk umfasst das Areal mit dem Rathaus, der Alten und der Neuen Grundschule, der Mensa, der ehemaligen Oberschule, der Glockenkolkhalle, der Eschenhalle, der Flohrmühle, dem Jugendtreff, der Musenmöhl, der Kindertagesstätte, der Asylbewerberunterkunft und dem Gebäude Rebberlaher Straße 5. „Alle Immobilien sind im Besitz der Kommune“, erläuterte Berg. Der im Laufe der Zeit entstandene Raumüberhang soll nun je nach dem überarbeitet oder abgerissen werden.

„Dieses Projekt ist für uns eine große Chance, den Standort Eschede zukunftsgerecht und modern aufzustellen.“ Die gesamte Dauer bis man am Ziel ist, belaufe sich auf mehrere Jahre, zumal Eschede auch von Förderprogrammen ist, betonte Berg. Einige Maßnahmen laufen bereits. Obwohl noch ein langer Weg bevorstehe, seien Verwaltung, Gemeinderatsmitglieder und Bürger sehr ambitioniert, das ein solches Vorhaben im Ort realisiert werde.

„Das Gesamtkonzept beinhalte zunächst eine Betrachtung der Gebäude und Freiflächen“, so Wilfried Nieberg, Stellvertretender Bürgermeister in Eschede. Die ehemalige Oberschule Eschede soll gebäudetechnisch an aktuelle Baustandards in den Bereichen Barrierefreiheit, Brandschutz, energetische Sanierung und bauordnungsrechtliche Vorgaben angepasst werden. Sowohl innen als auch außen ist eine gestalterische Aufwertung vorgesehen. Außerdem muss eine Organisation des gewünschten Raumangebots stattfinden. Ein gemeinsames Ziel sei es, den örtlichen Vereinen, Institutionen und Organisationen vor Ort Räumlichkeiten für ihren jeweiligen Bedarf anzubieten, brachte Berg zum Ausdruck.

Die erzielten Freiflächen und Wege sollen sowohl gut zu erreichende Parkplätze, aber auch ruhige Bereiche mit viel Grün und Natur bieten. Dies erzeuge eine erhebliche Verbesserung der Außenwirkung des Gesamtbereichs Glockenkolk und erhöhe die Aufenthaltsqualität im neuen kommunalen Mittelpunkt, fasste Nieberg zusammen.

Dieses großangelegte Projekt ist auch aus Sicht aller Beteiligten ein notwendiger Schritt für eine zukunftsorientierte Gemeinde. Zumal dieser Weg durch das Investieren der Sparkasse in eine neue Filiale an der Bundesstraße 191 und den Bemühungen der SVO Celle, die Gemeinde Eschede zeitnah mit Turbo-Internet auszustatten, zusätzlich gestärkt wird.

Detaillierte Infos mit zahlreichen Skizzen und Fotos zu dem gesamten Vorhaben gibt es auf der Homepage der Gemeinde Eschede unter der Adresse www.eschede.de.
Datenschutz