Veranstaltungen

„Berufe machen Schule“ am Christian-Gymnasium

Foto: Christian-Gymnasium
Foto: Christian-Gymnasium
Ob Bankkaufmann, Kinderbuchautor, Polizist oder Tierarzt: Jeder Beruf kann ein Traumberuf sein - oder aber genau die falsche Wahl. Es kommt dabei ganz auf die persönlichen Fähigkeiten, Qualifikationen und Vorlieben an. Am Christian-Gymnasium Hermannsburg konnten sich kürzlich die Schüler der neunten Klassen über verschiedene Berufe persönlich informieren - bei denen, die sie ausüben. Katrin Stolze, Koordinatorin für Berufsorientierung am Gymnasium, hatte für die neunten Klassen eine entsprechende Messe unter dem Motto „Berufe machen Schule“ in der Aula organisiert, bei der die Jugendlichen 30-minütige Gespräche mit zuvor von ihnen ausgewählten Partnern verschiedener Firmen und Einrichtungen führten. Sinnvolle Fragen für diese Termine hatten sie zuvor im Politik-Wirtschaftsunterricht entwickelt. „Dort werden die Gespräche auch ausgewertet“, so Stolze, die sich mit dem Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden zeigte. „Die Schüler sind pünktlich zu den Terminen erschienen und haben die Chance gut genutzt, Einblicke in die Ausbildungsmöglichkeiten und Tätigkeitsfelder der insgesamt 14 vertretenen Berufe zu gewinnen, wie eine anschließende Reflexion zeigte.“ Insbesondere den Referenten sei dafür zu danken, dass sie ans Christian-Gymnasium gekommen sind. „Die meisten von ihnen sind Elternteile hiesiger Schüler, die sich sehr viel Mühe gemacht haben, ihre Berufszweige den Jugendlichen nahezubringen. Zwei von ihnen sind sogar selbst einmal aufs Christian-Gymnasium gegangen und können jetzt als Studenten ihre Erfahrungen weitergeben“, so Stolze. „Viele haben bereits zugesagt, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein, wenn ‚Berufe machen Schule‘ erneut stattfinden wird.“