Trainer Björn Lippa belegte souverän den ersten Platz

Die ersten drei Plätze bei der Wahl zum „Trainer des Jahres 2018“: Irmgard Lehmann (von links), Björn Lippa und Anja Dageförde-Buhl. Foto: Theel
Die ersten drei Plätze bei der Wahl zum „Trainer des Jahres 2018“: Irmgard Lehmann (von links), Björn Lippa und Anja Dageförde-Buhl. Foto: Theel

Über 5.000 Kurier-Leser wählten den „Trainer des Jahres 2018“

CELLE (bt). Die Wahl zum „Trainer des Jahres 2018“, zu der vom Celler Kurier zum 31. Mal aufgerufen worden war, ist beendet. Mit 5.062 Einsendern gab es eine Rekordbeteiligung. Am vergangenen Montag erfolgte die Bekanntgabe und Proklamation im Rahmen einer Feier auf dem Hof Wietfeldt in Bennebostel.

„Trainer des Jahres 2018“ wurde mit der neuen Rekordzahl von 43.980 Punkten der Leichtathletik-Trainer Björn Lippa von TuS Bergen/LG Celle-Land. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Turn-Trainerin Anja Dageförde-Buhl, ebenfalls von TuS Bergen, sowie die Gesundheitssport-Trainerin Irmgard Lehmann von der Herzsportgruppe Wathlingen. 26 Vorschläge waren zur Wahl des „Trainers des Jahres“ in diesem Jahr eingegangen. Wiederum stammten die Vorschläge ausschließlich von den Leserinnen und Lesern. In Kurzbiographien hatten sie geschrieben, wie sie ihren Kandidaten sehen und der Celler Kurier veröffentlichte über vier Wochen ihre Vorschläge.

Bei der Proklamation blieb es auch in diesem Jahr wieder bei dem in den Vorjahren bewährten Konzept: Die vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten sollten im Mittelpunkt stehen. Daher hatte der Celler Kurier auch wieder auf die Prominenz aus den sportlichen Organisationen verzichtet und vielmehr die „Verbraucher“ der vorgeschlagenen Trainer sowie ihre Ehe- und Lebenspartner eingeladen. Zudem hatte das Los wieder mehrere Leserinnen und Leser bestimmt, die an der Proklamation teilnehmen konnten.

Nach der Begrüßung und einem Zwischenruf von Bodo Theel zum Thema „Ist der Sportverein in Deutschland noch zeitgemäß?“ hatten die anwesenden Leserinnen und Leser die Chance, einen von drei Gewinnen zu erhalten. Klaus Witte aus Celle, Heide Meyer aus Hohne und Peter Ulrich aus Hambühren hatten das Losglück und freuten sich über Einkaufsgutscheine.

Nach dem Essen wurde es dann für die Leserinnen und Leser und für die vorgeschlagenen Trainerinnen und Trainer spannend, als die Platzierungen bekannt gegeben wurden. Wie nicht anders zu erwarten, konnten an diesem Abend nicht alle Übungsleiter anwesend sein. Theel, der die Auswertung der 5.062 Stimmzettel vorgenommen hatte, wies vor der Bekanntgabe darauf hin, dass bei der Wahl zum „Trainer des Jahres“ seit vielen Jahren nur zum geringeren Teil sportliche Erfolge des Trainers eine Rolle spielen. Vielmehr wollen die Leserinnen und Leser des Celler Kurier durch ihren Vorschlag und die Einsendung von Stimmzetteln „Danke sagen“ für eine engagierte Arbeit der Trainerinnen und Trainer. Und Theel betonte: „Für den Celler Kurier ist jede vorgeschlagene Trainerin, jeder vorgeschlagener Trainer ein Sieger bei der Wahl zum ‚Trainer des Jahres 2018‘.“

In alphabetischer Reihenfolge wurden die Plätze elf bis 26 vorgestellt: Dies sind Hannes Bisewski (MTV Eintracht Celle, Parkours), Lars Brockmann (TuS Oldau-Ovelgönne, Jugendfußball), Lars Hammermeister (VfL Wathlingen, Jugendfußball), Olaf von Hartz (Kanu-Gesellschaft Celle) und Silvia Heger-Gärtner (SV Nienhagen, Handicap-Fußball).

Weiter auf Seite 2