Sport

Kreisligist VfL Wathlingen schlug SV Altencelle mit 3:2

Nachdem TuS Eversen/Sülze in der vergangenen Woche TuS Celle FC bezwang, folgte an diesem Wochenende ein 3:1-Sieg gegen TS Wienhausen. Archivfoto: Peters
Nachdem TuS Eversen/Sülze in der vergangenen Woche TuS Celle FC bezwang, folgte an diesem Wochenende ein 3:1-Sieg gegen TS Wienhausen. Archivfoto: Peters

MTV Eintracht Celle schließt das Jahr mit einer Niederlage ab

CELLE (rs). MTV Eintracht Celle verlor in Uelzen. Vorwerk und Wietzenbruch trennten sich im Derby unentschieden. Westercelle untermauerte die Anwartschaft auf den Aufstieg. Zwei Spitzenteams der Kreisliga verloren. Und Nienhagen ist der Wintermeister der Ersten Kreisklasse.

Mit einer Niederlage verabschiedete sich der MTV Eintracht Celle in die kurze Winterpause der Landesliga. Beim Heiderivalen Teutonia Uelzen verloren die Blau-Weißen mit 1:3. Ein Doppelschlag in der 25. und 26. Minute läutete die Niederlage der Celler ein. Umgehend gelang zwar der Anschluss, doch scheiterten die Gäste immer wieder in ihren Bemühungen an der bekannten Abschlussschwäche. So fiel in der Nachspielzeit auch noch das 3:1 für die Gastgeber. Trotz der Niederlage können die Celler mit Stolz auf ein außergewöhnliches Fußballjahr zurückblicken. MTV Eintracht wird auf Platz 1 überwintern. Und mit der einen oder anderen Kaderergänzung bleibt der Aufstieg das erklärte Ziel.

Das muss es auch beim VfL Westercelle in der Bezirksliga sein. Die Mannschaft von Heiko Vollmer und Axel Güllert spielt eine hervorragende Saison. Am vergangenen Sonntag schickten die Schwarz-Gelben den Tabellendritten, MTV Soltau, nach Rückstand und Toren von Alexander Laube (2) und Philipp Garmann mit 3:1 zurück an die Böhme. Spitzenreiter ist mit einem Zähler Vorsprung der TSV Elstorf. Der Vorsprung vor dem Dritten beträgt neun Punkte. Alles deutet auf einen Zweikampf um den direkten Aufstieg hin.

Endlich Pause wird Vorwerks Trainer Stefan Mainka nach dem 1:1 im Derby gegen den SC Wietzenbruch gedacht haben. Personell arg gebeutelt geht der Aufsteiger in die Winterpause. Robin Ohlde brachte seine Farben nach einer Viertelstunde in Führung. Nach der Pause waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft und kamen früh durch Oumaru Touré zum Ausgleich, der auch am Ende noch Bestand hatte.

In der Kreisliga machte Tabellenführer SG Eldingen nicht viel Federlesen und schickte TuS Hermannsburg gleich mit 7:0 nach Hause. Klasse Bergmann erhöhte sein Torkonto um zwei weitere auf nunmehr 15 Treffer. Mehr, nämlich 18, hat nur der Sturmführer des TuS Eversen/Sülze aufzuweisen. Beim 3:1 gegen den starken Aufsteiger TS Wienhausen erzielte Moritz Stahlmann alle drei Treffer. Eversen schaffte damit den Anschluss an die TS und liegt mit nur einem Punkt Rückstand auf dem vierten Tabellenplatz. Der SV Altencelle musste sich hingegen beim VfL Wathlingen mit 3:2 geschlagen geben. Christoph Wäsche brachte den VfL mit zwei frühen Toren (1., 17.) in Führung. Nur kurz nach der Pause erhöhte Martin Lamont auf 3:0. Altencelle gab nicht auf und schaffte durch Matthias Behrens den Anschluss. Wathlingen verließ als verdienter Sieger den Platz.

Den Wintertitel in der Ersten Kreisklasse holte sich der SV Nienhagen nach einem 2:1-Erfolg durch Tore der Voges-Brüder. Verfolger Lachendorf Beedenbostel hatte nach Spielabsage in Meißendorf spielfrei. Die weiteren Verfolger SV Hambühren und SSV Südwinsen spielten dem SVN durch ein 1:1 in die Karten.
Datenschutz