Schon 100 Urkunden konnten im ersten Halbjahr überreicht werden

Buchstäblich „volles Haus“ im Celle-Saal: 48 Urkunden wurden den neuen deutschen Staatsbürgern überreicht. Foto: Stadt Celle
Buchstäblich „volles Haus“ im Celle-Saal: 48 Urkunden wurden den neuen deutschen Staatsbürgern überreicht. Foto: Stadt Celle

Einbürgerungen in Celle schlagen alle Rekorde

CELLE. Jedes Jahr werden in der Stadt Celle etwa 100 ausländische Einwohnerinnen und Einwohner Celles eingebürgert. Doch 2019 schlägt alle Rekorde.

„Bereits in dieser Woche, also im ersten Halbjahr, sind es mit Ihnen, liebe Anwesende, schon über 100 Einbürgerungen, die wir in der Stadt Celle vornehmen“, erklärte Jörg Brüsewitz, Fachdienstleiter Bürgerservice, im Rahmen der jüngsten Einbürgerungsfeier vor kurzem im Neuen Rathaus in Celle.

„Der heutige Nachmittag steht ganz im Zeichen des Brexits. Der bevorstehende Ausstieg Großbritanniens aus der EU hat deutlich mehr Briten als bisher dazu veranlasst, sich in Deutschland einbürgern zu lassen. Unter Ihnen sind heute schon allein 24 britische Staatsbürger anwesend“, berichtete Brüsewitz.

Insgesamt 48 Einbürgerungsurkunden wurden im Rahmen dieser Feier im Neuen Rathaus in Celle den neuen deutschen Staatsbürger überreicht.

Die Frauen und Männer hatten zum Teil auch ihre Familienmitglieder mitgebracht, die sich diesen besonderen Moment der Einbürgerung nicht entgehen lassen wollten. So wurde der Celle-Saal im vierten Stock des Neuen Rathauses Celle an diesem besonderen Tag von rund 100 Personen bevölkert.

Neben den britischen neuen Bürgern waren natürlich auch Frauen und Männer weitereer Nationalitäten bei der Einbürgerungsfeier vertreten: darunter waren Bürger aus Kroatien, dem Irak, dem Iran, aus Österreich, weiterhin aus Rumänien, der Türkei, Syrien und Uganda sowie - weit entfernt vom europäischen Kontinent - aus Vietnam, China, Pakistan und Malaysia.