Celle

„Herzenswunsch“-Projekt der Malteser erhielt 2.000 Euro

SVO-Betriebsratsvorsitzende Berenike Melhs (Zweite von rechts) übergab die Spende der SVO-Belegschaft an Antje Doß (von links), Joshua Stadie, Kai Diering und Michael Nowak vom Malteser Hilfsdienst. Foto: SVO/AR
SVO-Betriebsratsvorsitzende Berenike Melhs (Zweite von rechts) übergab die Spende der SVO-Belegschaft an Antje Doß (von links), Joshua Stadie, Kai Diering und Michael Nowak vom Malteser Hilfsdienst. Foto: SVO/AR

Spende der SVO-Mitarbeiter

CELLE. Die Belegschaft der SVO hat kürzlich im Rahmen ihrer ProCent-Mitarbeiteraktion eine Spende an das Projekt „Herzenswunsch-Krankenwagen“ der Malteser in Celle übergeben.

Jeden Monat sammeln die Mitarbeiter der SVO-Gruppe die Cent-Beträge ihrer Gehälter und spenden diese ein- bis zwei Mal jährlich an soziale Einrichtungen und Vereine in der Region Celle-Uelzen. Jetzt übergab SVO-Betriebsratsvorsitzende Berenike Mehls 2.000 Euro an den Malteser Hilfsdienst e.V. für sein Projekt „Herzenswunsch-Krankenwagen“.

Das Projekt „Herzenswunsch“ ermöglicht Menschen, die sich in der letzten Phase ihres Lebens befinden, einen besonderen Wunsch, der den Transport in einem Krankenwagen notwendig macht. In der Vergangenheit haben die ehrenamtlichen Helfer beispielsweise Konzertbesuche, eine Fahrt an die See oder einen letzten Besuch im eigenen Zuhause ermöglicht. Der Malteser Hilfsdienst hat speziell für dieses Projekt einen Krankenwagen so umgebaut, dass er für den Transport schwerstkranker Menschen geeignet ist und auch Angehörige mitreisen können. „In diesem Jahr kam unser ‚Herzenswunsch-Krankenwagen‘ schon fünf Mal in der Region Celle-Uelzen zum Einsatz. Wenn wir sehen, dass wir den Menschen einen letzten großen Wunsch erfüllen konnten, dann macht das uns Einsatzkräfte auch glücklich“, betont Sanitäter Joshua Stadie.

Jeder Transport im „Herzenswunsch- Krankenwagen“ erfordert andere Ansprüche und wird meist innerhalb weniger Tage nach Eingang der Anfrage umgesetzt. „Oft müssen wir uns beeilen, damit der Transport auch noch stattfinden kann und jedes Mal stehen wir vor unterschiedlichen Anforderungen, auf die wir aber alle sehr gut vorbereitet sind“, fügt Stadie hinzu. Alle Einsatzkräfte, die an solch einem Transport beteiligt sind, haben neben ihrer allgemeinen Sanitätsausbildung eine zusätzliche Fortbildung, die speziell die Begleitung von schwerstkranken Menschen und deren Angehörigen im „Herzenswunsch-Krankenwagen“ beinhaltet.

Die Ausbildung bestreiten sie in ihrer Freizeit und auch die Einsätze im „Herzenswunsch-Krankenwagen“ üben sie ehrenamtlich aus. In der Region Celle-Uelzen gibt es derzeit 15 Ehrenamtliche, die sich für die Begleitung eines Transportes qualifiziert haben.

„Wir sind laufend darauf angewiesen, dass uns weitere Ehrenamtliche unterstützen. Wer also Interesse hat, bei uns eine Fortbildung zu absolvieren und einen ‚Herzenswunsch-Krankentransport‘ zu begleiten, der findet alle Kontaktdaten auf unserer Internetseite“, so Palliativfachkraft und Koordinatorin des Herzenswunsch-Krankenwagens Antje Doß.

Finanziert wird das Projekt aus Spenden und Zuwendungen Dritter, denn alle Fahrten sind für die Patienten und Angehörigen kostenfrei. Auch steht der „Herzenswunsch- Krankenwagen“ für alle Menschen offen, egal welcher Religionsgemeinschaft sie angehören oder auch nicht. „Ursprünglich wurde der Malteser Hilfsdienst, der aus dem Malteserorden hervorgegangen ist, von Katholiken gegründet. Doch schon immer haben wir unsere Arbeit ökumenisch verstanden und die Nächstenliebe steht ohnehin im Vordergrund“, betont der Arzt Michael Nowak, Ortsbeauftragter der Malteser in Celle und Diözesanarzt der Malteser in der Diözese Hildesheim.

„Ich finde es toll, dass wir uns gemeinschaftlich bei der SVO sozial engagieren und jedes Jahr eine Spende an herausragende soziale Einrichtungen übergeben. Da passt der Leitgedanke der Nächstenliebe sehr gut in unser Konzept. Dennoch wollen wir uns nicht in den Vordergrund stellen, denn was die Ehrenamtlichen beim Malteser Hilfsdienst leisten, das ist großartig und verdient große Anerkennung“, sagt Berenike Mehls, SVO-Betriebsratsvorsitzende.

Wer sich für einen Transport als Patient oder dessen Angehöriger im Herzenswunsch-Krankenwagen interessiert, der meldet sich gern bei Doß unter Telefon 0160/4758292. Alle Infos gibt es im Internet unter www.herzenswunsch-krankenwagen-nds.de oder www.malteser-celle.de. Wer sich als Unternehmen finanziell engagieren möchte, der nimmt Kontakt mit Kai Diering, Leiter Fundraising der Malteser in der Diözese Hildesheim, auf.