Celle

Kurz & Bündig

Kurz & Bündig Image 1

Knapp 69 Millionen Euro für zwei Landkreise
KfW-Förderbericht 2018

CELLE. Über 1.600 Förderzusagen, ein Fördervolumen von etwa 69 Millionen Euro in den unterschiedlichsten Bereichen: Das ist die Bilanz des KfW-Förderreports 2018 für die Landkreise Celle und Uelzen.

Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann freut sich, dass viele Programme so gut angenommen werden: „Die Anzahl der Förderungen zeigt, dass die Angebote von den Menschen akzeptiert werden.“ Die 1948 gegründete Kreditanstalt für Wiederaufbau ist die größte deutsche Förderbank, sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen, Städte, Gemeinden sowie gemeinnützige und soziale Organisationen.

Die Förderungen sind vielfältig und erstrecken sich von KfW-Unternehmer oder -Gründungskrediten über Programme zu Erneuerbaren Energien und Energieeffizienz oder Wohneigentumsprogramme und das Baukindergeld bis hin zu öffentlicher Infrastruktur. Insgesamt gab es 2018 28,0 Millionen Euro für 994 Förderzusagen im Landkreis Celle. Darunter sind insgesamt, durch die unterschiedlichen Programme geförderte, 1.056 Wohneinheiten. Im Landkreis Uelzen gab es 462 Förderzusagen durch die KfW mit einem Gesamtvolumen von 41,1 Millionen Euro und 590 Wohneinheiten.



Betrunken unterwegs

CELLE. Ein 23-jähriger Autofahrer war am vergangenen Samstagmorgen, 2. März, in der Hannoverschen Straße in Celle durch Polizeibeamte angehalten worden. Nachdem er auf seinen deutlichen Atemalkoholgeruch angesprochen worden war, beschleunigter er seinen Pkw und fuhr in Richtung Hannover davon. Diese Fahrt endete nach wenigen Metern an der Auffahrt zur neuen B 3, wo der Fahrer mit seinem Pkw auf einem Acker zum Stehen kam.

Bei dem Fahrer ist anschließend ein Atemalkoholwert von 1,62 Promille festgestellt worden, so die Polizei. Dieser hatte sich außerdem durch den Unfall leicht am Kopf verletzt. Den Fahrer erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Vereinsinterner Reitertag in Misselhorn
Reitverein Hermannsburg-Bergen e.V.

HERMANNSBURG. Am Sonntag, 10. März, findet ein Reitertag für Mitglieder im Reitverein Hermannsburg-Bergen e.V. in Misselhorn von 9 bis 16 Uhr statt, um Wettbewerbsluft zu schnuppern und unter Prüfungsbedingungen zu reiten.

Die ausgeschriebenen Prüfungen bewegen sich auf E-Niveau, Sitz und Einwirkung stehen im Fokus der Bewertung der eingeladenen Richter. Für die schon erfahrenen Reiter bietet es eine willkommene Vorbereitung auf die diesjährige Saison, für die Einsteiger (speziell auch für die Schulpferdereiter) bietet es eine tolle Möglichkeit, einmal unter Prüfungsbedingungen zu reiten. Zudem lernen die Einsteiger so auch, was alles dazu gehört: Pferde gründlich putzen, Mähnen einflechten, das eigene Outfit überprüfen, das Sattelzeug vorbereiten und reinigen und das Pferd vor der Prüfung abzureiten, um es auf die Prüfung vorzubereiten.

Neben den sportlichen Ambitionen soll aber der Spaß auch nicht zu kurz kommen: Wettbewerbe wie Ride & Run oder auch der Oldtimer-Führzügel- Wettbewerb binden die Eltern mit ein und hier zeigt sich dann, wie wichtig gutes Teamwork ist.

In der Mittagspause zeigen die Voltigierer unter ihrer Trainerin Christine Neumann ihr Können. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein, so dass sich hier ein kurzweiliger Tag ankündigt.

100 Millionen Euro für die Sportstätten
Sportstättensanierungsprogramm startet

CELLE. „Wie bereits im November 2018 angekündigt, bringen wir gemeinsam mit der SPD und der Landesregierung ein Sportstättensanierungsprogramm auf den Weg“, so der Celler CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Adasch.

Von diesem Programm können auch die Städte und Gemeinden im Landkreis Celle profitieren, so Adasch, der auch Vorsitzender des Ausschusses für Inneres und Sport ist. „Insgesamt 100 Millionen Euro aus der so genannten VW-Milliarde stehen ab sofort für die Sanierung kommunaler Sport- und Vereinsportstätten zur Verfügung. Wir können einen Beitrag dazu leisten, unsere bestehende Sportinfrastruktur zu erhalten und den vorhandenen Sanierungsstau deutlich zu reduzieren.“

Das Sportstättensanierungsprogramm hat eine Laufzeit bis Ende 2022. „Es soll kein Windhund- Prinzip geben“, betont der CDU-Landtagsabgeordnete Jörn Schepelmann. „Stattdessen sind vier Antragsstichtage während der Laufzeit des Programms vorgesehen, der erste bereits am 31. Mai 2019, damit jede Kommune die Chance hat, von dem Programm zu profitieren.“ Gefördert werden sollen kommunale Sporthallen, Hallenschwimmbäder und Sportfreianlagen, darunter auch Fußballplätze und Leichtathletikanlagen sowie darüber hinaus Sportleistungszentren und Vereinssportstätten.

„Wir sind stolz darauf, dass die CDU-Fraktion maßgeblich an dem Programm mitgewirkt hat. Diese Arbeit wird sich auch auf unsere Städte und Gemeinden positiv auswirken. Wir freuen uns darauf, dass wir mit diesen Mitteln Vereins- und kommunale Sportstätten auch bei uns vor Ort sanieren können“, so die Celler CDU-Landtagsabgeordneten abschließend.


Basar rund ums Kind

WINSEN. Der Johannes-Kindergarten lädt am Samstag, 9. März, von 14 bis 17 Uhr zum 53. Basar rund ums Kind ins Haus der Kirche, Am Küsterdamm 8 in Winsen (Aller), ein.

Kurzentschlossene haben die Möglichkeit, sich ohne Anmeldung noch einen Verkaufsplatz im Außenbereich zu sichern. Ab 12 Uhr startet der Aufbau, eigene Tische sind hierfür mitzubringen. Die Kosten betragen vier Euro pro laufender Meter, draußen fünf Euro pro Stand. Kinder auf ihren Decken sind frei.

Parfumdiebe geschnappt

CELLE. Fünf professionelle Ladendiebe gingen am Samstagnachmittag, 2. März, ins Netz der Polizei. Die zwei Frauen und drei Männer im Alter zwischen 20 und 38 Jahren waren dem Ladendetektiv in dem Kaufhaus in der Bergstraße in Celle aufgefallen.

Sie hatten mehrere hochpreisige Parfumflakons eingesteckt und anschließend ohne zu bezahlen das Gebäude verlassen. Draußen versteckten sie die heiße Ware in einem Pkw vor dem Kaufhaus. Zum Glück hatte der Detektiv alles beobachtet und sofort die Polizei informiert. Die Beamten stöberten die aus Osteuropa stammenden Diebe in einem nahegelegenen Wettbüro auf. Zuerst leugneten sie die Tat und behaupteten, kein Deutsch zu verstehen. Auch den Autoschlüssel konnten sie „nicht finden.“ Als die Beamten den abgeschlossenen Pkw sicherstellen wollten, „fand sich der Autoschlüssel“ plötzlich an. Die Parfumflaschen im Wert von über sechshundert Euro wurden sichergestellt, so die Polizei.

Die Diebe mit Wohnsitz in Wietze mussten sich einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen.

Radarmessungen im Landkreis

CELLE. Bis Sonntag, 10. März, beabsichtigt der Landkreis Celle unter anderem an folgenden Stellen Kontrollen der Geschwindigkeit einzurichten:

Am Donnerstag, 7. März, finden Kontrollen der Geschwindigkeit im Stadtgebiet von Celle sowie in den Gemeinden Winsen, Südheide und Wietze statt.

Am Freitag, 8. März, wird im Stadtgebiet von Celle die Geschwindigkeit kontrolliert. Am Samstag, 9. März, und am Sonntag, 10. März, wird im Bereich der B 3, B 191, L 310 und L 180 das Tempo gemessen.

Aus dienstlichen und technischen Gründen können sich Änderungen ergeben.

E-Book-Sprechstunde in der Stadtbibliothek
Am Donnerstag, 7. März, in Celle

CELLE. Die nächste E-Book-Sprechstunde findet am kommenden Donnerstag, 7. März, von 17.30 bis 18.30 Uhr in der Hauptstelle der Celler Stadtbibliothek am Arno-Schmidt-Platz 1 statt.

Mit der Onleihe bietet die Stadtbibliothek Celle unter www.NBib24.de ein Angebot von 25.000 E-Books, E-Audios, E-Papers und E-Magazines, das rund um die Uhr zugänglich ist. Mit einem gültigen Benutzerausweis der Stadtbibliothek Celle kann man E-Books oder E-Papers herunterladen und auf dem eigenen PC, Tablet, Smartphone oder E-Book-Reader lesen. Wer lieber hört, kann unter 2.800 Hörbüchern auswählen. Besonders einfach und komfortabel funktioniert das Lesen oder Hören mit der kostenlosen Onleihe App für iOS oder Android. Wie einfach das ist und wie eventuell auftretende technische Hindernisse zu überwinden sind, ist Thema der regelmäßig an jedem ersten Donnerstag im Monat stattfindenden E-Book-Sprechstunde.
Die Teilnahme ist kostenlos. Es ist keine Voranmeldung notwendig.

Gerne können eigene Geräte wie Tablet, Smartphone oder E-Book-Reader zum Testen mitgebracht werden.