Celle

Garßener Maibaumfest mit neuen Vereinswappen

Der Posaunenchor spielte vor dem Maibaum. Fotos: Andreas Reimchen
Der Posaunenchor spielte vor dem Maibaum. Fotos: Andreas Reimchen

Neugestalteter Maibaum wurde gefeiert

CELLE. Rund 200 Garßener feierten am vergangenen Mittwoch die Neugestaltung ihres Maibaumes. Beim traditionellen Maibaumfest übergab „Ortsmaler“ Klaus Behne 15 neugestaltete Vereinswappen an den Ortsrat.

Behne hatte die Schilder vor 20 Jahren selbst per Hand gemalt. Im Laufe der Zeit waren sie stark verwittert oder durch Steinwürfe beschädigt worden. Inklusive aller Trocknungspausen musste er etwa zwei Stunden Arbeitszeit in jedes der Wappenschilder investieren. In den nächsten Wochen werden noch weitere folgen. In seiner Eröffnungsandacht zum Maibaumfest lud Pastor Andreas Seelemeyer von der evangelisch- lutherischen Markusgemeinde zu einem intensiven Dialog über das Vaterunser ein. Das Gebet beinhalte eine Fülle von Denkanstößen, Botschaften und Wünschen. Wer wollte, konnte dies während einer sehr intensiven Lesung gleich auch selbst mit den Banknachbarn erörtern.

Garßens Ortsbürgermeister Andreas Reimchen dankte den Organisatoren des Maibaumfestes für deren Engagement. Nach Absage des ursprünglich eingeplanten Veranstalters seien die „Frankreichfreunde im SV Garßen“ spontan in die Bresche gesprungen.

Die Freiwillige Feuerwehr habe die Vorbereitungen ebenfalls aktiv unterstützt. Genau dieses Miteinander präge die Garßener Ortsgemeinschaft ganz besonders, lobte Reimchen.

Den Ehrenamtlichen in Vereinen und Verbänden, in Feuerwehr, Kirche, Kindergärten und Schulen, in der Kommunalpolitik und vielen anderen Initiativen gebühre, auch und gerade am „Tag der Arbeit“, besonderer Dank. Ohne Ehrenamtliche gehe nichts, ohne sie lebe und funktionierte vor Ort nichts. Die ehrenamtliche Arbeit sei, so Reimchen, quasi das „vegetative Nervensystem unserer örtlichen Gemeinschaft….“. Aber auch eine Art „..lokaler Dauerbaustelle, auf der wir mit vereinten Kräften immer fleißig dranbleiben müssen..“.