Celle

Celler Eishockeyteam verlor das erste Heimspiel

Celler Eishockeyteam verlor das erste Heimspiel Image 1

In der Landesliga Nord Gruppe A

CELLE. Das neue Team des Eishockeyclubs Celler Oilers startete am vergangenen Samstag mit einer Heimniederlage gegen den EHC Wilhelmshaven Eisbären in die Punktspielsaison 2019/20 der Landesliga Nord Gruppe A.

Das in Mellendorf ausgetragene Heimspiel der Celler Eishockeymannschaft ging mit 4:6 (erstes Drittel 1:1, zweites Drittel 1:4, drittes Drittel 2:1) verloren. „Es war das erwartet schwere Spiel“, erklärt Coach Bernd Bombis mit Blick auf dieses Spiel. Allerdings hatte auch das unerwartete Fehlen eines der besten Spieler an diesem Tag Unruhe in das Team gebracht.

Im ersten Drittel brachte Ingo Schrader die Celler Oilers in der 16. Minute in Führung. Die konnten die Oilers jedoch nicht lange halten.

Im zweiten Drittel erhöhte Alexander Ansmann für die Celler nach feinem Zuspiel von Bombis auf 2:1. Aber bereits zwei Minuten später fiel der Ausgleichstreffer für die Wilhelmshavener Eisbären. Danach folgten drei weitere Gegentreffer und mit einem 2:5 ging es in die zweite Pause.

Nun setzten die Oilers alles auf eine Karte. In der 48. Minute fielen innerhalb von nur neun Sekunden zwei Tore für die Celler - erzielt von Laurin Rutz. Danach spielten nur noch die Celler. Aber in der 55. Minute fiel dann das nächste Tor für den Gegner.

In der Schlussphase spielten die Celler mit sechs Feldspielern gegen drei Feldspieler und einen Torwart, aber auch in Überzahl gelang kein weiterer Treffer und es blieb beim 4:6.

„Die Niederlage ist bitter“, so Bombis. Nun wird das Spiel analysiert und dann geht es bereits am kommenden Samstag, 2. November, um 20 Uhr ins nächste Heimspiel gegen TuS Harsefeld 1b.