Celle

Einbahnstraßenregelung führt in Richtung Klein Hehlen

Die DB-Brücke Petersburgstraße in Celle wird saniert. Foto: Müller
Die DB-Brücke Petersburgstraße in Celle wird saniert. Foto: Müller

Brückensanierung Petersburgstraße/Bremer Weg

CELLE. Ab kommendem Montag, 13. Mai, beginnt die Stadt Celle mit der Sanierung der DB-Brücke Petersburgstraße sowie der Vorwerker Bachbrücke am Bremer Weg.

Bei beiden müssen die Fahrbahnbeläge dringend erneuert werden. Die DB-Brücke bekommt zusätzlich neue Fahrbahnübergänge.

Während der Baumaßnahme gilt in dem betroffenen Bereich eine Einbahnstraßenregelung, erläutert die Celler Stadtverwaltung. Das heißt, dass der Verkehr in Richtung Klein Hehlen ab Kreuzung Petersburgstraße/ Biermannstraße/Allerkampstraße bis zum Groß Hehlener Kirchweg einspurig an der Baustelle vorbeigeführt wird. Für die Gegenrichtung gilt eine Umleitung vom Groß Hehlener Kirchweg über Lange Straße, Celler Straße (B 3), Harburger Heerstraße zur Petersburgstraße. Die Umleitung ist entsprechend ausgeschildert. Durch die Einbahnstraßenlösung ergeben sich auch Änderungen im Linienverkehr der CeBus. Die Linie 100 (Celle - Bergen) wird ab Groß Hehlen über die Celler Straße, Harburger Straße und John-Busch- Straße geführt. Die Haltestellen „Schnepfenweg“, „Thingplatz“, „Dorfstraße“ und „Petersburgstraße“ können nicht bedient werden. Die Linien 9 und 900 (Celle - Klein Hehlen - Winsen/ Aller) werden stadteinwärts entgegen der Einbahnstraßenregelung mithilfe einer Bedarfsampel über Bremer Weg und Bonifatiusstraße auf die Petersburgstraße geleitet. Für die Haltestelle „Jugendherberge“ stadteinwärts steht den Fahrgästen eine Ersatzhaltestelle in der Bonifatiusstraße zur Verfügung. Durch die geänderten Fahrwege sind Verspätungen nicht auszuschließen.

Während der Baumaßnahme ist laut Stadtverwaltung mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Sanierungsarbeiten werden voraussichtlich rund vier bis fünf Wochen andauern.