Celle

Konzert mit „Indeed“ und Desmond Lewis in Celle

Die Musik von „Indeed“ ist extrem vielfältig. Foto: privat
Die Musik von „Indeed“ ist extrem vielfältig. Foto: privat

Am Freitag, 8. November, ab 20 Uhr

CELLE. Am Freitag, 8. November, findet ab 20 Uhr in der Bar „Celle - Was geht?!, Torplatz 2, ein fulminantes Live-Konzert von Singer-Songwriter Desmond Lewis und der Band „Indeed“ statt. Der Eintritt ist frei.

Es ist die Liebe zu selbst geschriebener, handgemachter Musik mit englischsprachigen Texten, die Lewis und die Celler Alternative-Band „Indeed“ miteinander verbindet und Anstoß für die Idee zu einem gemeinsamen Konzertabend war. Lewis kombiniert Elemente klassischer Singer-Songwriter wie Joni Mitchell, Johnny Cash und Paul Simon mit leicht poplastigen Gitarren-Arrangements, die ein Hauch von Folk und Americana umgibt. Begleitet wird er von der Violinistin Ilana Schildmann. Besonders prägnant ist Lewis‘ ruhige, vibratoreiche Stimme, die den Songs zusammen mit Schildmanns virtuosem Spiel einen leicht nostalgischen Charakter verleiht, der zum Tagträumen einlädt.

„Indeed“ verpacken ihre Songtexte über das Aufbrechen und Heimkehren, das Aussteigen, das Suchen und Finden über die Genregrenzen hinweg mal in folkig-rockige, mal in nach Reggae, Jazz oder Country klingende Musik. Ihre teilweise autobiografischen Geschichten aus der Provinz und der großen weiten Welt erzählt das Quintett aus Celle mit zweistimmigem Gesang von Johannes und Hannah Schäfer. Neben Schlagzeug (Florian Patz), Bass (Frederic Tollemer), Gitarre und Orgel (Stefan Bunzel) locken die Musiker die Zuhörer mit Ocean Drum, Blues Harp, Akkordeon, Saxophon oder Posaune mal kräftig groovend, mal melancholisch verspielt in eine Welt zwischen Traum und Wirklichkeit.

Sowohl Lewis als auch „Indeed“ starteten einst als Celler Schülerbands. Lewis konnte in den vergangenen Jahren bereits durch diverse Club-Gigs sowie viele Auftritte bei lokalen Festivals seine erst 2018 mit dem Album „The silence in between“ veröffentlichte Musik einem immer größer werdenden Zuhörerkreis vorstellen. Ihr Album-Debüt legten „Indeed“ bereits Anfang der Nuller Jahre mit „My sweet, old life“ vor. Nach längerer Konzertpause ist die Band nun mit neuem Programm und in neuer Besetzung erstmals wieder live zu erleben.